5 Tipps für das Kofferpacken

Die Vorfreude auf den Urlaub steigt und man zählt die Tage bis es endlich losgeht. Doch bevor der Flieger abheben kann, steht das lästige Kofferpacken an. Jedes Mal fragt man sich: „Was nehme ich nur mit?“

Wir haben unsere Köpfe zusammengesteckt und fünf Tipps für den perfekt gepackten Koffer für Euch zusammengestellt. Ihr müsst Euch nie wieder Sorgen um Übergepäck machen.

Schritt 1: Der richtige Koffer

Wenn Ihr dazu neigt immer noch mehr in den Koffer zu stopfen und Euch am Ende darauf setzen müsst, damit er endlich zu geht, dann ist ein Hartschalenkoffer genau das Richtige. Er ist resistent gegen Stopfversuche und somit der ideale Reisebegleiter. Inzwischen gibt es leichte Modelle, mit denen Ihr das Maximalgewicht der Airlines voll ausschöpfen könnt.

Schritt 2: Der Kleider-Countdown

Macht es Euch einfach mit dem Kleider-Countdown: Für eine einwöchige Reise braucht Ihr nicht mehr als fünf Sätze Unterwäsche und Socken, vier Oberteile, drei Hosen/Röcke, zwei Paar Schuhe und eine Kopfbedeckung. Wenn Ihr einen Städtetrip plan, lasst die Sportbekleidung zuhause, denn Ihr seid sicher den ganzen Tag auf den Beinen.

Schritt 3: Outfits zusammenstellen

Wer kennt es nicht, alle Lieblingsteile sind dabei, aber irgendwie scheint nichts so recht zusammen zu passen. Um dem vorzubeugen solltet Ihr Euch bereits vor der Abreise über Eure Outfits vor Ort Gedanken machen. Denkt daran den Wetterbericht zu checken, damit Ihr nicht von eine Hitzewelle oder eine Kaltwetterfront überrascht werdet.

Schritt 4: Koffer-Tetris

Jetzt geht es ans Packen! Viele nehmen einfach den Stapel Kleidung und legen ihn so wie er ist in den Koffer. Wie Ihr Euren Koffer richtig packt, könnt Ihr Euch bei Tetris abschauen. Nutzt jeden Zentimeter Eures Koffers aus und denkt dabei an die Schwerkraft. Schuhe und andere schwere Dinge kommen daher in die untere Hälfte. Schuhe sollten außerdem in Plastiktüten verpackt werden, um die Kleidung vor Schmutz zu schützen. Verschiedene Techniken helfen Euch dabei alles optimal zu verstauen. Beispielsweise gibt es kleine Taschen um die Kleidung kompakt zusammen zu halten und nach Outfits zu ordnen. Generell hilft es die Kleidung zu rollen um Falten vorzubeugen und so den Platz perfekt auszunutzen. Eine weitere Möglichkeit sind größere Bündel an Klamotten: Unterwäsche oder T-Shirts bilden den Kern und rundherum werden größere Teile wie Blazer oder Kleider gewickelt.

Schritt 5: Nein sagen

Der Abend vor der Abreise und der Koffer ist eigentlich gepackt, doch dann liegt da noch das T-Shirt mit den Streifen. Schadet ja nicht es noch zupacken oder? Jetzt müsst Ihr stark sein und darüber nachdenken, ob es wirklich nötig ist und meistens ist die Antwort „nein“. Lasst also alles Unnötige zuhause, denn Kleinigkeiten lassen sich auch vor Ort kaufen.

Mit unseren 5 Tipps für das Kofferpacken seid Ihr nun gewappnet für die nächste Reise. Wenn Ihr Euch fragt wie denn die optimale Reiseapotheke aussieht, dann erfahrt Ihr das hier.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.