Japan Reisen im Trend: Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne

In Japan treffen uralte Traditionen und Hightech aufeinander. Über kaum ein Land der Welt sind so viele Klischees im Umlauf wie über den Inselstaat in Fernost. Tempel liegen zwischen gigantischen Wolkenkratzern und in den Straßen triffst Du Geishas genauso wie hippe Besucher einer Manga Convention. Japan Reisen bieten eine Fülle an Erlebnissen, weshalb Du das Trendreiseziel unbedingt auf Deine Bucket-List setzen solltest.

Eine Reise nach Japan muss kein unerfüllbarer Traum bleiben

Der Traum von Japan scheiterte bei den meisten bislang am nötigen Kleingeld. Es stimmt zwar, dass Japan zu den teuersten Ländern der Welt zählt, doch das bedeutet nicht, dass es Dir nicht möglich ist, den ein oder anderen Yen zu sparen. Um ins Land der aufgehenden Sonne zu gelangen, musst Du fast einmal um die Erde fliegen, was sich natürlich in den Flugkosten niederschlägt. Da Japan Reisen immer mehr im Trend liegen, musst Du nicht auf die teuren Nonstop-Flüge zurückgreifen, sondern buchst einfach eine Airline, die einen Zwischenstopp einlegt. Wichtig bei Japan Reisen ist im Vorfeld eine ausgiebige Planung, damit Du mit Deinem Budget auskommst. Statt das Land auf eigene Faust zu erkunden, kannst Du auch organisierte Japan Reisen buchen und dabei oft ein Schnäppchen machen. Deutsche brauchen übrigens kein Visum. Bis zu 90 Tage darfst Du Dich im Land aufhalten. Danach kann Dir das Einwohnermeldeamt weitere 90 Tage gewähren.

Die besten Zeiten für eine Reise nach Japan

Die beste Reisezeit für Japan lässt sich pauschal nicht festlegen. Das Land teilt sich in sechs verschiedene Klimazonen auf. Im Süden auf den Inseln Kyushu und Okinawa herrscht ein subtropisches Klima mit extrem heißen Sommern und angenehmen Temperaturen im Winter. Zentraljapan entdeckst Du am besten im Frühling oder Herbst. Dann ist es Dir möglich, mit der Kirschblüte oder der Färbung des Herbstlaubes eines der spektakulärsten Naturschauspiele des Landes zu erleben.

Japan, Kirschblüte, Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne
Kirschblüte

Bei der Planung von Japan Reisen solltest Du beachten, dass es im Hochsommer sehr schwül werden kann, während das Land im Frühherbst regelmäßig von Taifunen heimgesucht wird. In den Wintermonaten fallen die Temperaturen unter den Gefrierpunkt, doch auch zu dieser Jahreszeit können Japan Reisen einen ganz besonderen Charme entwickeln. Vor allem, wenn Du im Schnee in einer der Onsen genannten heißen Quellen badest oder auf der Nordinsel Hokkaido in den traumhaften Skigebieten einen Winterurlaub verbringst.

Unterkünfte in Japan

Bei organisierten Japan Reisen hast Du natürlich den Vorteil, dass Du Dir über ein Dach über dem Kopf keine Gedanken machen musst. Bist Du auf eigene Faust unterwegs, hast Du die Wahl zwischen Hotels mit internationalem Standard oder den traditionellen Ryokan, die bei Reisen in Japan die teuersten Übernachtungsmöglichkeiten sind. In Großstädten wie Tokyo und Osaka schläfst Du in den Kapselhotels relativ günstig. Diese Schlafröhren befinden sich meist in der Nähe des Bahnhofs und wurden für Pendler eröffnet, die den letzten Zug verpasst haben. In Kleinstädten und ländlichen Gegenden bietet sich mit dem Minshuku ein traditionelles japanisches Gästehaus an. Airbnb und die lokale Alternative Wimdu sind mit Vorsicht zu genießen, da die Regierung seit kurzem scharf gegen die Vermietung von Privatwohnungen vorgeht. Wenn alle Stricke reißen, kannst Du ab 23 Uhr auch eine Kabine mit Schlafpritsche im Internetcafé mieten. Suchst Du bei Japan Reisen nach einer Unterkunft mit viel Flair, bieten sich die Gästehäuser von Tempel und Shintoschreinen oder Ryokan in einem Badeort mit heißen Quellen an.

Japan, Tempel, Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne
Japan, Tempel

Unterwegs in Japan

Da die Anreise so lang ist, gilt es auf Japan Reisen, möglichst die ganze Vielfalt des Landes zu entdecken. Verkehrsmittel erster Wahl ist der Zug. Mit dem berühmten Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen reist Du mit dem Japan Rail Pass zwischen 230 und 471 Euro eine bis drei Wochen sehr günstig durch das Land. Möchtest Du von der Nordinsel Hokkaido in den Süden nach Kyushu, kannst Du Dich für einen Inlandsflug entscheiden. Eine Alternative auf vielen Strecken stellen Fernbusse dar. Reist Du über Nacht, kannst Du Dir so eine Hotelübernachtung sparen. Immer mehr im Trend liegen Wandertouren in Japan. Knapp 60 % der Fläche bestehen aus Berglandschaften. Dich erwartet eine vielseitige Mischung aus Natur und Kultur. Der Kumano Kodo Trail verbindet verschiedene Shintoschreine miteinander. Dieser führt durch dichte Wälder vorbei an hohen Gipfeln und atemberaubenden Wasserfällen. Noch mehr Mystik erfährst Du auf der Insel Shikoku. Die 88-Tempel-Wanderung verbindet Heiligtümer über eine Distanz von rund 1400 km. Die japanischen Alpen mit ihren bis zu 3000 Meter hohen Gipfeln sind ein Paradies für Aktivurlauber.

Gebirge, Japan, Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne
Gebirge, Japan

Tokyo und Kyoto: Japans Metropolen

Die meisten Japan Reisen starten in Tokyo. Die Millionenmetropole bietet Dir jede Menge Sehenswürdigkeiten, Möglichkeiten für ausgedehnte Shoppingtouren und ein Nachtleben für jeden Geschmack. Pflichtprogramm sind der Tokyo Tower mit seiner Aussichtsplattform, der Akihabara-Distrikt, das In-Viertel Harajuku, der Kaiserpalast, der Sensoji-Tempel, der Tsukiji Markt und der Meiji Schrein. Tokyo ist zudem ideal, um mit der japanischen Küche auf Tuchfühlung zu gehen. Es muss nicht immer Sushi sein. Wie wäre es mit dem Nudelgericht Udon, Ramen, Bento-Boxen oder süßen Bohnenbällchen? Falls Du bei einer Bestellung nicht weiterkommst, kannst Du auf die Plastiknachbildungen der Gerichte deuten, die jedes Restaurant im Schaufenster ausgestellt hat.

Japan, Ramen - unterwegs im Land der aufgehenden Sonne
Japanisches Gericht Ramen

Von ganz besonderem Charme ist die alte Kaiserstadt Kyoto. Deren historisches Erbe kann Dich erst einmal erschlagen. Ein Gefühl für die Stadt bekommst Du auf dem Philosophenweg. Danach kannst Du Dich zum Kiyomizu-Tempel, dem Inari-Schrein und dem Nijo-Schloss aufmachen. Das geht sogar in authentischer Kleidung, denn Touristen können sich in Kyoto für einen Tag einen Kimono mieten. Wenn Du geschickt auf den hölzernen Geta-Sandalen trippelst, wird man Dich im Gion-Viertel vielleicht sogar mit einer Geisha verwechseln. Versäume nicht, einen Abstecher in Japans erste Hauptstadt Nara zu unternehmen, wo überall zahme Hirsche durch die City laufen.

Was Du bei Reisen nach Japan nicht verpassen darfst

Reisen nach Japan kannst Du als Rundreise konzipieren oder Dich auf eine Region konzentrieren. Von Kyoto aus lohnt sich ein Abstecher zum landschaftlich reizvollen Biwa-See und in Japans drittgrößte Stadt Osaka. In Hiroshima mit seinem Friedenspark ist die Erinnerung an den ersten Atombombenabwurf 1945 noch sehr gegenwärtig. Ganz in der Nähe liegt die Schrein-Insel Miyajima mit dem berühmten roten Torii im Wasser. Die Burg in Himeji, die große Buddha-Statue in Kamakura, die Temeplanlagen von Nikko mit den drei berühmten Affen und die Hölle von Beppu auf der Insel Kyushu mit den farbigen Schwefelquellen darfst Du ebenfalls nicht verpassen. Japan Reisen sind nicht komplett ohne einen Abstecher zum heiligen Berg Fujiyama: Das Symbol des Landes liegt inmitten einer Landschaft mit fünf atemberaubend schönen Seen.

Fujiyama, Japan, Unterwegs im Land der aufgehenden Sonne
Fujiyama, Japan
No Comments Yet

Comments are closed