China – Der digitale Drache

China erlebt eine rasante Entwicklung im High-Tech-Bereich. Besonders die Künstliche Intelligenz (KI) hat es dem Land angetan und könnte dafür sorgen, dass China bald zur digitalen Supermacht aufsteigt.

China galt lange Zeit als rückständig. Später warf man den Chinesen vor, Erfindungen anderer Länder in Massen zu kopieren. Bekannt wurde China außerdem als Land, in dem unsere Produkte unter schwierigen Bedingungen für die Arbeiter, aber unschlagbar günstig gefertigt werden. Und heute? China wird zum digitalen Vorreiter.

Roboter in China

Wenn SciFi zur Realität wird

Nun, wo chinesische Tech-Konzerne wie Alibaba, Tencent oder Baidu immer bekannter werden, ist eine Reise nach China unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten besonders interessant. Vor Ort könnt Ihr die High-Tech-Entwicklung hautnah miterleben.

Wie etwa die der Alibaba Group mit Sitz in Hangzhou. Min Wanli, ehemals Mitarbeiter bei Google, ist heute Forschungschef des Konzerns. Für ihn ist Künstliche Intelligenz entscheidend. Ob Stadtplanung, Fahrzeuglenkung oder Operationen – Wanli will mit entscheiden, wie die Menschen in Zukunft leben. Dazu entwickelt er Computerprogramme, die in der Lage sind, selbständig zu lernen. Notwendig sind dafür lediglich Daten, mit denen die Computer gefüttert werden. Kameras übertragen sämtliche relevanten Umgebungsdetails und ermöglichen es der KI in Fahrzeugen, die Wirklichkeit zu verinnerlichen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Vieles, was uns heute noch als Phantasie eines SciFi-Autoren vorkommt, wird in China bereits zur Realität.

Shanghai -China

Mittlerweile sind wir Europäer abgehängt von Chinas Tech-Konzernen. Ein weiterer Konzern, mit dem zu rechnen ist, ist iCarbonX mit Sitz in Shenzhen. Das High-Tech-Unternehmen hat einen Fitness-Spiegel auf Basis künstlicher Intelligenz entwickelt, der Nutzern sogar dabei helfen soll, Sportübungen korrekt durchzuführen. Dabei spielen ähnliche Algorithmen eine Rolle wie beim selbstlenkenden Auto, das anhand einer Körperhaltung erkennen soll, ob ein Mensch im Begriff steht, gleich auf die Straße zu laufen. Daten sind heutzutage wichtiger denn je. Kaum eine neue Erfindung, die auf künstlicher Intelligenz basiert, kommt ohne zahlreiche – auch persönliche Daten – aus. Ob das immer nur gut ist, muss sich erst noch herausstellen.

Eine Reise nach China lässt sich hervorragend mit dem Besuch innovativer Tech-Unternehmen verbinden. Jeder Technikinteressierte kommt hier auf seine Kosten. Ein Muss ist dabei natürlich immer Shanghai. Hier ist beispielsweise die Tongji-Universität ein Reiseziel, das sich immer lohnt. Außerdem gibt es hier eine Supermarktkette, die es ihren Kunden heute schon ermöglicht, mit dem Handy einkaufen zu gehen. Einkaufswagen sind bei „Hema“ nicht mehr notwendig. Bei „Hema“ gibt es zusätzlich ein Robot Restaurant, in dem Ihr von Robotern bedient werdet.

Wenn Ihr einen kleinen Vorgeschmack auf die Zukunft haben wollt oder sich einfach mal wie im Science Fiction-Film fühlen möchtet, seid Ihr hier richtig! Neben Shanghai gibt es jedoch noch zahlreiche andere chinesische Orte, an denen High-Tech-Unternehmen ihren Sitz haben. Besucht zum Beispiel auch Qingdao. Der Textilhersteller „Kutesmart“ lässt sich bei seiner digitalisierten Produktion über die Schulter schauen.

Shenzhen – Vom Fischerdorf zur Megametropole

Das bereits erwähnte Unternehmen iCarbonX ist nicht das einzige High-Tech-Unternehmen, dem Ihr in Shenzhen einen Besuch abstatten dürft. Auch deutlich bekanntere Unternehmen wie Huawei, Dezent oder BYD haben ihren Sitz hier. Wenn Ihr Shenzhen besucht, könnt Ihr Euch auf eine Testfahrt mit einem Elektroauto genauso freuen wie auf eine Fahrt mit dem Sky-Rail.

Elektrisches Auto

Shenzhen ist eine interessante Mischung aus Geschichte und High-Tech – ein lohnenswertes Ausflugziel. Shenzhen ist quasi das chinesische Silicon Valley. Macht Bekanntschaft mit der digitalen Start-Up-Szene und lassen Euch von den innovativen Ideen begeistern. Eine Reise hierher ist ein Erlebnis, das Ihr so schnell nicht vergessen werdet.

China als Wirtschaftswunder?

Ja, durchaus! China macht sich einen Namen in der Branche. Im ganzen Land ist die neue High-Tech-Entwicklung spürbar. Der Hongkong Science Park ist ebenfalls ein gutes Beispiel dafür und lässt jedes Technik- und Wirtschaftsherz höher schlagen. Hier sind führende Unternehmen und jede Menge High Tech anzutreffen. Genauso interessant dürfte der Besuch in Yiwu sein. Hier findet Ihr einen Großhandel, der eine Fläche von 750 Fußballfeldern umfasst. Yiwu ist auch als „Stadt der Weihnacht“ bekannt, immerhin werden hier fast zwei Drittel der jährlich verkauften Weihnachtsartikel hergestellt – der weltweit verkauften!

In keinem anderen Land der Welt könnt Ihr schon jetzt derart viele Anwendungsmöglichkeiten der Digitalisierung kennenlernen. Vieles ist längst ausgereift und umgesetzt worden. Die Möglichkeiten scheinen nahezu unbegrenzt zu sein. Lasst Euch auf Eurer Chinareise überraschen!

ANZEIGE

Ihr wollt die digitale Supermacht China kennen lernen? Der Premium-Reiseveranstalter Asien Special Tours aus München bietet eine 12-tägige Wirtschaftsreise durch China an.

ZUR REISE

Asien Special Tours ist ein Spezialreiseveranstalter für hochwertige Premium-Reisen nach China. Die Reise-Experten von Asien Special Tours kreieren maßgeschneiderte Individualreisen nach Kundenwunsch.

Asien Special Tours