Pho Bo – Die berühmte Suppe aus Vietnam

Wer bereits in Vietnam weiß, dass es nur die eine Nudelsuppe gibt: Die Pho! Die Nudelsuppe bekommt man in Vietnam an jeder Straßenecke und ist definitiv auf Platz 1 der Gerichte, die man in Vietnam unbedingt probieren sollte. Bereits Früh am Morgen bekommt man das Nationalgericht serviert und wer Salziges zum Frühstück mag, der hat ein neues Lieblingsgericht für den Rest seiner Vietnam Reise und darüber hinaus.

Die traditionelle Suppe wird entweder mit Hühner- oder Rindfleisch gekocht und hat je nach Fleischart unterschiedliche Namen. Die Pho Ga ist eine Hühnerbrühe, während die Pho Bo eine Rinderkraftbrühe ist. In der Suppe finden sich Reisnudeln, Mung-Sprossen und Fleischscheiben, die durch die darüber gegossene Brühe gegart werden. Dazu werden haufenweise frische Kräuter wie Thai-Basilikum und Koriander gereicht. Durch die frischen Zutaten und die nährende Brühe ist die Pho gesund und hierzulande ein tolle Alternative zu klassischen Kartoffelsuppe in der kalten Jahreszeit.

Mit diesem Pho-Rezept könnt Ihr Euch Vietnam direkt nachhause holen und in den Erinnerungen an die letzte Reise schwelgen.

Pho Bo

Zutaten für 2.5 Liter Brühe

– 1,5 Kilo Suppenfleisch (z.B. Beinscheibe mit Knochen)
– 2 große Zwiebeln
– 2 Karotten
– 2 Stücke weißer Rettich (geschält)
– 1 Stück Ingwer (ca. 5 cm lang)
– Fischsauce (nach Geschmack)
– 2 Sternanise
– 1 Zimtstange
– 4 Gewürznelken und schwarze Pfefferkörner

Weitere Zutaten

– Reisnudeln
– 300g Rinderfilet oder Hüfte
– 1 Bund Frühlingszwiebeln, klein geschnitten
– Thai-Basilikum, Koriander und Minze
– Mung-Sprossen
– 1-2 Limetten in Achtel geschnitten
– Saft von 2 Zitronen
– Chilischote (je nach Geschmack)
– Pfeffer
– Hoisin Sauce
– Fischsauce
– Sriracha Sauce

Die Zubereitung

  1. In einem großen Topf die gewaschenen Knochen mit 2,5 Litern Wasser zum Kochen bringen.
  2. Die Karotten schälen und den Rettich im Ganzen in die Suppe geben.
  3. Eine Zwiebel und den Ingwer schälen, anschließend im Ganzen rösten und zur Brühe hinzufügen.
  4. Bei mittlerer Hitze die Knochen und das Gemüse gute 2 Stunden köcheln lassen.
  5. Dann die Sternanis, Zimtstange, Gewürznelken und Pfefferkörner noch eine Stunde mitkochen lassen. Die Suppe solltet 3-4 Stunden gekocht werden, in Vietnam wird die Suppe teilweise bis zu 12 Stunden gekocht. Ihr solltet Euch also Zeit für die Zubereitung nehmen.
  6. Während die Suppe kocht, können die restlichen Zutaten hergerichtet werden. Die Kräuter waschen und auf einem Teller anrichten. Die Chilis und Limetten schneiden und ebenfalls auf dem Teller anrichten, so kann sich jeder nach Geschmack von den Kräutern nehmen.
  7. Die zweite Zwiebel in feine Ringe schneiden und in den Saft von 2 Zitronen einlegen.
  8. Jetzt geht es an die restliche Suppeneinlage. Die Reisnudeln sind schnell gekocht und man sollte dabei bleiben, sonst werden sie schnell pampig. Am besten kocht Ihr sie in reichliche Wasser und schreckt sie nach dem Kochen mit kaltem Wasser ab. Keine Sorge, die heiße Brühe wärmt sie wieder auf.
  9. Zuletzt noch das Rinderfilet in feine Streifen oder Scheiben schneiden und beiseite legen.
  10. Nach dem Kochen das Gemüse und Suppenfleisch aus der Brühe nehmen. Das Suppenfleisch vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden.

Die Pho anrichten

Wenn die Nudeln gekocht, das Fleisch geschnitten und die Kräuter angerichtet sind, kann es losgehen. Am besten eignen sich große tiefe Schüsseln, dann hat alles genug Platz. Zunächst eine Handvoll Reisnudeln und Sprossen in die Schüssel geben. Dann das gekochte Suppenfleisch und das rohe Rinderfilet schön in der Schüssel anrichten, dann die heiße Brühe darüber geben. Als Feinschliff noch die Frühlingszwiebeln und die Zwiebeln mit etwas Zitronensaft in die Schüssel. Die Suppe sofort servieren. Am Tisch kann sich jeder bei den Kräutern bedienen und je nach Geschmack noch mit Hoisin- und Fischsauce nachwürzen. Lecker ist auch etwas Sriracha Sauce in der Pho.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.