Garnelencurry Pazun Yay Cho aus Myanmar

Du hast Sehnsucht nach Myanmar? Dann ist dieses leckere Rezept für das burmesische Gericht Pazun Yay Cho genau das richtige für Dich. Mit leckeren Garnelen und frischen Koriander kannst Du dich nach Myanmar kochen.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Speiseöl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/4 TL Kurkumapulver
  • 1 Tomate
  • 1 TL Fischsauce
  • 350g Garnelen roh, ohne Schale, geputzt
  • 1 grüne Chilischote
  • Salz
  • 3 Zweige Koriander
Garnelen, Garnelencurry, Pazun Yay Cho, Myanmar
Garnelen
  1. Zunächst die Knoblauchzehe und Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Anschließend in einem Topf mit etwas Speiseöl und dem Kurkuma anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind.
  2. Währenddessen kannst Du die Tomate waschen und in kleine Würfel schneiden. Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Tomaten mit einer halben Tasse heißem Wasser hinzufügen. Das Gericht weiter köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist.
  3. Mit dem Rest des Wassers die Garnelen in den Topf geben und mit der Fischsauce würzen. Die Hitze etwas hochdrehen und die Garnelen garen, bis sie sich rot färben. Innen sind sie jetzt noch leicht roh, allerdings garen sie noch nach und sind dann schön saftig.  
  4. Nun geht es an die Chilischote. Hilfreich sind Handschuhe, so vermeidest Du schmerzhafte Verbrennungen. Die Schote längs aufschneiden, klein hacken und zu den Garnelen geben. Zuletzt das Curry mit Fischsauce und etwas Salz abschmecken.
  5. Für die Garnierung den Koriander waschen und grob hacken. Jetzt musst Du das Garnelencurry nur noch in einer schönen Schüssel anrichten und mit dem Koriander garnieren.

Wir wünschen Euch guten Appetit und viel Freude beim Nachkochen. Wenn Ihr Euer leckeres Ergebnis mit uns teilen wollt, verlinkt uns doch einfach mit #travelheadsmagazine auf Instagram.

No Comments Yet

Comments are closed